veröffentlicht am 6. Juni 2014 in Depression und Angststörung von

Wege aus der Depression finden…

Wege aus der Depression finden ist nicht unmöglich – In Gesprächsrunden mit anderen Betroffenen tauchen immer wieder Fragen auf, über Wege aus der Depression und der damit verbundenen Einsamkeit. Dies ist ja auch nicht verwunderlich, denn wer wünscht es sich nicht, Wege zu finden, um seine Erkrankung hinter sich zu lassen. Am besten noch ohne Medikamente. Durch die immer wieder neuen Diskussionen bin ich zu dem Entschluss bekommen, dass es viele verschiedene Ansätze gibt um aus dem Teufelskreis einer psychischen Erkrankung heraus zu kommen und so die Einsamkeit und kraftraubenden Symptome hinter sich zu lassen oder zumindest sein Leben lebenswerter zu gestalten. Im folgenden Text gehe ich erst auf Überlegungen und Gedanken ein, die mir zu dem Thema einfallen. Weiter unten berichte ich dann, wie ich diesem Teufelskreis entkommen bin.

Wege aus der Volkskrankheit Depression?

Es gibt Betroffene, die schaffen es mit einer ambulanten oder stationären Psychotherapie, anderen gelingt die Heilung durch die Einnahme von Antidepressiva. Zudem gibt es sogar eine geringe Anzahl, die ihre Krankheit nur mit Selbsthilfe und Selbstheilung ohne Medikamente bewältigen konnten. Dies ist jedoch ein sehr geringer Teil. Ich denke, dass eine vernünftige Psychotherapie der Grundstein für eine Steigerung der Lebensqualität ist. Ganz egal, ob man nach einer Trennung Wege aus der Depression sucht oder nach anderen schweren Schicksalsschlägen.

Eine weitere Frage, die ich schön öfters gehört habe ist, können wir selbst denn nichts machen? Selbst eine Veränderung herbeiführen? Meine Meinung dazu ist, natürlich! Wir müssen sogar selbst etwas tun. Selbstverständlich ist es ratsam und sinnvoll eine Psychotherapie zu machen. Jedoch sollte jedem bewusst sein, dass auch eine Psychotherapie eine Hilfestellung ist, die erst richtig in Bewegung kommt, wenn wir aktiv daran mitwirken, indem wir selbst mit und an uns arbeiten und dies geht halt häufig nicht, ohne etwas zu verändern.

Verschiedene Möglichkeiten ausprobieren

Wichtig für Betroffene ist es auszuprobieren, welche Pfade oder Auswege für einen gut sind und welche die Krankheit eher verstärken. Es können so viele Dinge sein, die einen positiven Einfluss auf das eigene Leben haben. Jedoch muss man diese erst identifizieren und danach auch nutzen. Zudem sollte jedem klar sein, dass Wege die andere für sich entdeckt haben und nutzen, nicht unbedingt auch uns dabei helfen unsere psychischen Leiden zu bewältigen. Es gibt bei dieser Krankheit leider kein Allheilmittel.

Was können Wege aus der Depression sein?

Wie bereits erwähnt gibt es viele verschiedene Ansätze um aus dem Teufelskreis zu kommen, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein können. Man sollte sich nicht nur auf einen versteifen. Auch bei mir waren es mehrere Wege, die mir geholfen haben, meine Erkrankung in den Griff zu bekommen. Das Fundament bildete eine gute Psychotherapie in einer Tagesklinik. Ergänzt durch Achtsamkeits– und Entspannungsübungen die ich ständig genutzt und angewand habe. Ich habe sehr viel mit positiven Gedanken und Affirmationen gearbeitet und arbeite immer noch sehr viel damit. Zusätzlich habe ich mich viel mit mir selbst beschäftigt. Ich habe Frieden mit mir geschlossen und bin zur Zeit dabei, mich lieben zu lernen. Wie ihr seht, ist es bei mir eine Kombination aus verschiedenen Wegen, die mir helfen aus der Depression heraus zu kommen. Es ist ein langer Prozess, der nicht von heute auf morgen vonstatten geht. Dies alles braucht Zeit, die sich auch jeder geben sollte bzw. geben muss.

Ebook über meine Wege aus dem Teufelskreis

Wer von euch mehr über mein Leben, meine Wege aus der schweren psychischen Erkrankung und den damit einhergehenden Prozess erfahren möchte, bekommt darüber in meinem Ebook; depressiv leben -> lerne zu verstehen, einen guten Überblick. Ich spreche dort offen über mein Seelenleben und versuche Betroffenen meine Wege zu beschreiben und Angehörigen mein Seelenleben, Verhalten, meine Gedanken und Erfahrungen mit der Depression näher zu bringen. Abschließen möchte ich dazu noch sagen, dass ich dieses Buch extra kurz gehalten habe, da ich weiß, wie anstrengent es sein kann sich zu konzentrieren und etwas zu Ende zu bringen. Zudem möchte ich betonen, dass es dort um mein Leben geht und ich ein Gesamtbild betrachte. Natürlich spreche ich über miene Erfahrungen, Therapien, Gedanken und Erlebnisse, jedoch sollte jeder Leser auch zwischen den Zeilen lesen.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare