veröffentlicht am 12. November 2013 in Alltägliches von

Wir treffen in unserem Alltag immer wieder Menschen, die besser sind als wir. Zumindest behaupten sie das oder wir sehen dies so. Doch im Grunde genommen ist es egal wer besser ist und wer nicht ganz so gut ist. Ich denke, dass jeder von uns seine Stärken, genauso seine Schwächen hat. Gerade die Menschen die behaupten sie hätten keine Schwächen, haben oft am meisten zu verbergen und machen sich somit selbst etwas vor. Leider ist es in der heutigen Zeit ist sehr schwer, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Wir werden von den Medien und von anderen Menschen oft abgelenkt, zusätzlich wird unsere Wahrnehmung oft auf andere Dinge gelenkt.

Wir neigen sehr schnell dazu, uns auf andere Menschen zu fixieren, sie zu bewerten und uns mit ihnen zu vergleichen. Beobachtet dies einmal bei euch, mich würde interessieren ob ihr das auch so häufig macht. Doch damit nicht genug, denn oft verzerrt sich unsere Wahrnehmung. Wenn wir uns mit anderen vergleichen, kommt es häufig vor, dass wir an ihnen sehr viel Positives sehen und uns bei einem Vergleich in ein schlechteres Licht rücken. Dabei sehen wir nur, was dieser Mensch nach Außen angibt zu sein. Wie es in ihm aussieht und ob er wirklich so toll ist, wie er behauptet, ist fraglich. Das soll jetzt nicht heißen, dass wir uns alle gegenseitig etwas vorspielen, doch wer gibt in der Öffentlichkeit schon gerne seine Schwächen zu. Genau das ist der Punkt, jeder von uns hat seine Probleme im Leben. Doch die der anderen sehen wir meistens nicht. Stattdessen machen wir uns schlecht mit Gedanken wie, nur ich habe Probleme, die anderen sind toll, ich habe im Gegensatz zu ihr ein schlechtes Leben, er kann viel mehr als ich, sie sieht viel hübscher aus… Ich könnte noch viel mehr Beispiele aufführen.

Was müssen wir also tun? Wir sollten uns nicht zu sehr von uns ablenken lassen, indem wir uns ständig nur auf andere konzentrieren. Auch sollten wir uns mal Gedanken darüber machen, was wir denn alles können. Wo unsere Begabungen liegen und was uns an uns gut gefällt. Wie bereits erwähnt, jeder von uns hat Schwächen, aber auch Stärken! Wir neigen nur zu oft dazu, unsere Stärken zu übersehen oder kleinzureden und unsere Schwächen weiter hervor zu heben. Wir sollten mit dem ständigen Vergleichen aufhören und uns auf unsere Stärken besinnen.

Zudem sollten wir nicht so sehr über unsere Schwächen urteilen, denn genau diese eröffnen uns manchmal neue Wege oder Ansichtsweisen, die uns später vielleicht helfen oder weiterbringen. Ich bin mittlerweile durch meine Erfahrungen der Meinung, dass alles im Leben später einen Sinn ergibt. Auch sollten wir uns immer wieder bewusst machen, dass jeder Mensch schwächen hat. Schwächen sind normal. Wir müssen lernen nicht jeden Tag an unseren Schwächen zu verzweifeln, sondern unsere Stärken zu erleben und zu fördern.

Wer sich jetzt sagt, das hört sich ja alles gut an, doch ich kann es nicht. Dem möchte ich sagen, dass nichts über Nacht geschieht. Gebt euch Zeit und arbeitet regelmäßig an euch. Dann werdet auch ihr es schaffen.


Kommentar schreiben


2 Kommentare

Bei mir ist es oft genauso, wie du es beschreibst. Wenn irgendetwas nicht klappt, suche ich die Schuld zuerst bei mir. Ich fühle mich grundsätzlich für alles verantwortlich.

Auch im Vergleich mit anderen sehe ich grundsätzlich nur die negativen Seiten an mir. Ich bin zu dick, sehe zu schlecht aus, weiß weniger und kann weniger als andere. Kurz gesagt fühle ich mich anderen in allem unterlegen.

Fehler, die ich an anderen problemlos tolerieren kann, finde ich an mir unverzeihlich. Und ständig habe ich das Gefühl, dass diese Fehler für alle anderen absolut offensichtlich sind.

Hallo,

leider haben gerade wir depressiven Menschen diese negative Angewohnheit. Ich habe diese Angewohnheit mit der Hilfe von Achtsamkeit und positiven Gedanken in den Griff bekommen oder besser gesagt auf ein für mich erträgliches Maß herunter geschraubt. Achtsamkeit ist sehr wichtig.
Ich werde noch dieses Jahr einen weiteren Beitrag über Achtsamkeit schreiben.
Ich denke, dass sich jeder Mensch in seinem Leben viel mehr auf die positiven Erlebnisse konzentrieren sollte. Egal wie klein diese Erlebnisse sind, wir sollten daran festhalten und versuchen diese bewusst zu erleben. Genauso sollten wir bei uns nach positiven Eigenschaften suchen. Jeder von uns hat etwas Positives an sich. Manchmal hilft es andere zu Fragen, was sie an uns gut finden.
Haben wir Positives an uns gefunden, ist es wichtig, dass wir uns dies immer wieder hervorrufen und uns immer wieder sagen. Wir müssen uns darauf konzentrieren und nicht dem Negativen so viel Beachtung schenken.
Mir ist bewusst, dass dies nicht einfach ist und alles eine Zeit dauert, jedoch denke ich, dass es der richtige Weg ist.

Liebe Grüße