veröffentlicht am 24. März 2013 in Meine Gedichte von

Wo fängt mein Weg an, wo hört er auf,
was erlebe ich auf seinem Lauf?
Geht er auf oder ab, über Stock oder Stein,
lauf ich ihn zusammen oder doch allein?
Gehe ich ihn langsam oder schnell,
ist es dabei dunkel oder hell?
Gehe ich nur vor oder auch zurück,
finde ich auf ihm mein Glück?
Um all diese Fragen zu verstehen,
muss ich meinen Weg erst gehen.

Dennis Will


Kommentar schreiben


2 Kommentare

Ein starkes Gedicht!

Hallo Dennis,

genauso sind / waren meine Gedanken, ich hasse mein Leben. Ich bin noch auf dem Weg einiges zu verändern. Ich würde mich gerne mit dir austauschen, es würde mich sehr freuen wenn du mir schreibst.

Liebe Grüße
Stephanie