veröffentlicht am 23. Juli 2013 in Selbsthilfegruppen/Vereine/ hilfreiche Anlaufstellen von

Informationen über die Selbsthilfegruppen

Die Selbsthilfegruppe „Mein Leben mit Depressionen“, wurde im Januar 2006 gegründet. Die Selbsthilfegruppe „Schatten und Licht“ kam wegen der großen Nachfrage im Oktober 2008 hinzu. Wir treffen uns jeden zweiten und vierten Montag, sowie jeden zweiten und vierten Freitag im Monat für eineinhalb Stunden um Erfahrungen auszutauschen und darüber zu sprechen wie Behandlungen und Therapien geholfen haben.

Unser Hauptthema sind Depressionen, aber auch über Manien und Ängste wird gesprochen. Beide Gruppen sind gemischte Gruppen, alle Altersklassen und Berufsschichten sind vertreten.

Die Montagsgruppe ist auch für Angehörige sowie für Interessierte offen. Die Gruppe wird so verstanden, dass, wer in der Gruppe nichts sagen möchte, hierzu auch nicht aufgefordert wird. Die Teilnahme ist kostenlos. An den regelmäßigen Gruppentreffen nehmen in der Regel 8-12 Leute teil. Angehörige und Interessenten sind willkommen und können sich informieren.

Zweimal im Jahr laden die Gruppen auch Fachleute ein, um sich in Vorträgen zu informieren.

Auch außerhalb der Gruppe besteht die Möglichkeit Kontakte zu pflegen und sich privat auszutauschen. Freizeitaktivitäten wie z.B. Minigolf spielen, ins Kino gehen und Ausfahrten, gestalten die Gruppen nach Bedarf. Die Ausfahrten sind ein wichtiger Therapiehintergrund, weil sich sehr viele Betroffene sonst einigeln und ihre Wohnung nicht verlassen. Zusätzlich bleibt durch die Ausfahrten die Gruppendynamik erhalten. Natürlich gibt es auch jedes Jahr eine Weihnachtsfeier.

Ich nehme an Seminaren und Vorträgen teil, um die ständig neuen Erkenntnisse zum Thema Depressionen richtig weitergeben zu können.

Betroffene und Angehörige, die ein Anliegen haben, können sich an mich wenden. Kontakt ist über die KIBIS, die Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen, sowie den Sozialpsychiatrischen Dienst oder über die ausliegenden Flyer möglich. Der Kontakt erfolgt meist über Telefon oder E-Mail. Ich mache aber auch Hausbesuche um Hilfe zu geben. Ich gebe bei Bedarf auch Unterstützung bei Behördengängen und helfe bei der Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche, sowie in Wohnungsangelegenheiten… wenn nötig.

Seit April 2010 nehme ich als Gasthörer, in den Fächern Psychiatrie und Psychologie, an der Leuphana-Universität teil.

Finanziell werden wir von den Krankenkassen sowie von der KIBIS Lüneburg unterstützt.

Ansprechpartner: Norbert Sobiejewski / Telefon: 04131-76 17 66
E-Mail: selbsthilfegruppe1@t-online.de
www.selbsthilfe-depression-lueneburg.de
Mitglied der Deutschen-Depressionsliga (DDL)


Kommentar schreiben


2 Kommentare

Hallo Norbert,
Gerne möchte ich als Betroffene (schwere depression) an einer Selbsthilfegruppe teilnehmen, mir istjedoch nicht klar, welche derbeiden Gruppen für mich geeignet IST!? BIN 48 Jahre alt.

VIELE grüße
Corinna moltkau 

Hallo,

ich weiß nicht ob Norbert hier regelmäßig reinschaut. Am besten du schreibst Ihn zur Sicherheit nochmal über seine Seite an.

LG
Dennis