veröffentlicht am 15. November 2013 in Meine Gedichte von

Du bist ein wundervoller Mensch,
wenn ich dich lese oder dich sehe,
geht mein Herz auf, weil ich dich verstehe.
Deine Art ist so offen und herzlich,
deine Worte und Texte sind liebenswert,
durch deine Komplimente fühle ich mich geehrt.

Jemanden wie dich,
der bei mir ist und mit mir geht,
an schlechten Tagen hinter mir steht.
So jemanden habe ich gesucht,
der mich sieht und mich begleitet,
den Weg des Lebens mit mir schreitet.

Dieses Gefühl, dich bei mir zu haben,
am Tag und in der Nacht,
fühle ich mich dadurch bewacht.
Ich lasse mich bei dir fallen,
kann dir blind vertrauen,
deshalb kann ich positiv in die Zukunft schauen.

Ich bin so dankbar, dass du bei mir bist,
wüsste nicht, wie es ohne dich wär,
denke meine Welt wäre leer.
Deshalb möchte ich dich nie wieder verlieren,
immer mit dir zusammen sein,
nie wieder ohne dich, so allein.

Dennis


Kommentar schreiben


2 Kommentare

ich kann mit Gedichten leider nichts anfangen, warum auch immer. Warum kannst oder willst du nicht direkt schreiben, was du sagen willst? Ich finde, das Gedichte eher verschleiern …

ich finde es interessant, wenn jemand Gedichte nutzt, um sich mitzuteilen, nur frage ich mich warum, man das macht?

Hallo Doris,

oft schreibe ich die Dinge die mich beschäftigen Direkt, d.h. in ganzen Texten. Jedoch liegt es mir auch meine Gedanken und Gefühle in Gedichten zu verfassen. Angefangen habe ich damit nach dem Suizid meiner Mutter.
Ich finde es bei Gedichten gerade interessant, zwischen den Zeilen zu lesen.

Gedichte zu schreiben und zu lesen ist halt nicht jedermanns Sache. Das ist doch aber nicht weiter schlimm.

Wünsche dir einen schönen Sonntag!