Trimipramin: Wirkung, Nebenwirkungen, Dosierung, absetzen

veröffentlicht am 10. Juli 2016 in Depression und Angststörung, Neurotansmitter und Botenstoffe von

Trimipramin ist ein Wirkstoff, der zu den ältesten Medikamenten im Bereich Antidepressiva gehört. Er wird bei Depressionen und Angststörungen verabreicht. Genauer gesagt handelt es sich um trizyklische Antidepressiva. Der Wirkstoff ist angstlösend, stimmungsaufhellend, beruhigend und schlaffördernd. Daher wird Trimipramin hauptsächlich verschrieben, um Depressionen zu behandeln, die sich in Form von Schlafstörungen, Angst und Unruhe zeigen. […]

weiterlesen →

Burnout bei Kindern

veröffentlicht am 4. Juli 2016 in Burnout-Syndrom von

Burnout bei Kindern – Ursachen, Symptome, Therapie und Hilfestellungen Burnout bedeutet aus dem Englischen übersetzt ausgebrannt, erschöpft sein. ICD 10 ist seine Klassifizierung in der International Statistical Classisfication of Diseases (ICD) der WHO mit dem Diagnoseschlüssel Z73.0. Diese Einordnung stellt jedoch lediglich Symptome dar, die die Gesundheit beeinträchtigen und zur Inanspruchnahme von Gesundheitsmaßnahmen berechtigen. Aufgrund […]

weiterlesen →

Burnout-Syndrom Gehirn

veröffentlicht am 30. Juni 2016 in Burnout-Syndrom von

Burnout – Auswirkungen auf Gehirn und Körper Der Begriff Burnout hat in den vergangenen Jahren stark an Popularität gewonnen. Dabei handelt es sich nach Definition der Welthandelsorganisation (WHO) nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern vielmehr um einen Einflussfaktor. Nicht wenige Ärzte haben Schwierigkeiten dabei, das Burnout-Syndrom als solches festzustellen. Dies mag unter anderem daran liegen, […]

weiterlesen →

Dem depressiven Partner helfen

veröffentlicht am 30. Juni 2016 in Infos für Angehörige von

Wie kann ich meinem depressiven Partner helfen? Viele meiner Leser fragen immer wieder, wie sie ihrem depressiven Partner helfen können und wie sie sich in der Beziehung verhalten sollen. Diese Fragen sind leider, wie so viele andere auch, nicht pauschal zu beantworten. Da jeder von uns anders Fühlt, Denkt und andere Erfahrungen gemacht hat. Sicher […]

weiterlesen →

Berufsunfähigkeitsversicherung und Depression – rechtzeitig reagieren

veröffentlicht am 29. Juni 2016 in Rechtliches von

Berufsunfähigkeitsversicherung und Depression Depressionen sind eine der häufigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit. Laut statistischen Angaben kann dies bis zu 30 Prozent aller Fälle betreffen. Die Grenzen zu einem Burnout sind oftmals fließend. Während ein Burnout in erster Linie berufsbedingt ist, können die Ursachen für eine Depression wesentlich tiefer liegen. Berufliche oder persönliche Belastungen haben aber […]

weiterlesen →

Vitalstoffmedizin

veröffentlicht am 29. Juni 2016 in Ernährung von

Vitalstoffmedizin – Die moderne Heilkunde des 21. Jahrhunderts In der Wissenschaft und Medizin wird die Vitalstoffmedizin als orthomolekulare Medizin bezeichnet. Diese alternativmedizinische Methode bedient sich dem Einsatz von Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen und Fetten. Im Vordergrund der Vitalstoffmedizin steht die Behandlung und Vermeidung von Erkrankungen. Grundlage der orthomolekularen Medizin ist die Annahme, dass ein biochemisches Ungleichgewicht […]

weiterlesen →

Johanniskraut – Heilmittel bei Depressionen

veröffentlicht am 28. Juni 2016 in Pflanzliche Heilmittel/ Antidepressiva von

Johanniskraut gegen Depressionen Johanniskraut ist eine besonders wirkungsvolle Pflanze. Nicht ohne Grund vertraut man seit vielen Jahrhunderten auf diese “frohsinnspendende” Pflanze.  Sie hilft nicht nur bei Hautproblemen und Verbrennung, sie ist auch bei leichten mit mittelschweren Depressionen äußerst effektiv und hilfreich, da es eine stimmungsaufhellende Wirkung aufweist. Jedoch gibt es bei der Anwendung von Johanniskraut-Präparaten […]

weiterlesen →

Venlaxafin: Anwendung, Wirkung, Nebenwirkungen, Absetzen und Erfahrungen

veröffentlicht am 18. März 2016 in Depression und Angststörung, Neurotansmitter und Botenstoffe von

Venlafaxin ist ein Wirkstoff, welcher der Antidepressiva-Gruppe (Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer, SSNRI) zugeordnet wird. Eingesetzt wird er bei Patienten mit Angststörungen, Depressionen und Panikattacken. Zu den besonders häufigen Nebenwirkungen des Wirkstoffes zählen Magen-Darm-Beschwerden und Kopfschmerzen. Geeignet ist das Medikament nicht für Patienten unter 18 Jahren, die zudem zentral-dämpfende Präparate einnehmen müssen. Dieser Ratgeber zu Venlafaxin enthält alle wichtigen Informationen […]

weiterlesen →

Antidepressiva

veröffentlicht am 18. März 2016 in Depression und Angststörung, Neurotansmitter und Botenstoffe von

Antidepressiva Als “Antidepressiva” werden alle Medikamente verstanden, die dazu dienen, die Stimmung bei einer depressiven Erkrankung aufzuhellen und den psychischen und physischen Antrieb zu normalisieren. Bei einer Einnahme verbessern sich gleichermaßen die körperlichen Begleitsymptome, die mit einer Depression einhergehen – dazu gehören beispielsweise Kopf- und Rückenschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden sowie Schlafstörungen. Mittlerweile sind viele Arten der Antidepressiva […]

weiterlesen →

Hochsensibilität

veröffentlicht am 17. März 2016 in Depression und Angststörung, Infos für Angehörige von

Höchsensibilität – Gabe oder Fluch Jedes Kind wird hochsensibel geboren. Ein Blick in die Augen eines Säuglings genügt, um sich davon berühren zu lassen. Doch im Laufe der Jahre wird diese ursprüngliche Empfindsamkeit verdrängt. Kinder werden täglich darauf orientiert, ihre Wahrnehmungsfähigkeit auf die äußere Umwelt zu konzentrieren, sodass ihnen immer mehr das Gefühl für die […]

weiterlesen →