veröffentlicht am 20. Juli 2014 in Aktuelles/Neues von

Andreas Biermann verliert Kampf gegen Depression

Erneut hat jemand den Kampf gegen die Depression verloren. Es ist Andreas Biermann, ein ehemaliger Fußballprofi.
Wieder einmal zeigt sich, dass diese Krankheit nicht zu unterschätzen ist. Die psychische Krankheit wird jetzt wieder für einige Zeit in den Medien sein. Dies ist wichtig, da es so viele Menschen gibt, die mit dieser Krankheit leben, gegen sie kämpfen oder den Kampf gegen sie verlieren.
Eine psychische Störung ist listig und unberechenbar. Oft können wir Betroffenen nach außen ganz normal sein, als wenn nichts wäre, es uns gut geht. Doch in uns sieht es anders aus.
Jeder Tag, jede Entscheidung und Situation in unserem Leben bringt uns teils unüberwindbar erscheinende Hindernisse.
Für Außenstehende nicht zu verstehen.

Andreas Biermann setzte sich in der Öffentlichkeit für psychisch erkrankte Menschen ein. Er hatte den Willen und den Mut. Leider reichte dies nicht aus, um seine Krankheit zu bewältigen oder zumindest in den Griff zu bekommen.

Man sollte ihm dankbar für seine Offenheit und seinen Einsatz sein.


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

Danke für Deinen Artikel! Die Krankheit Depression, der tägliche Lebenskampf muss unbedingt immer und immer wieder in den Medien erscheinen. Es ist so wichtig, dass ganz viele Menschen immer besser Bescheid wissen. Danke für Deinen Einsatz, Dennis!