veröffentlicht am 12. Dezember 2016 in Aktuelles/Neues, Depression und Angststörung von

Tipps gegen Depressionen

Wir alle kennen wohl die Leute, die uns unqualifizierte Tipps gegen Depressionen geben. Eigentlich kann man diesen Menschen ja keinen Vorwurf machen. Sie wissen es einfach nicht besser und können sich einfach nicht in die Verhaltensweisen und Denkmuster von einem depressiven Menschen hineinversetzen.

Ich möchte euch hier einige Tipps aus meiner eigenen Erfahrung geben, die mir gegen meine Depression geholfen haben. Vielleicht habt ihr einiges davon schon ausprobiert, trotzdem hoffe ich, euch ein paar neue Anreize zu geben. Mir ist es noch sehr wichtig zu erwähnen, dass jeden Übung oder Veränderung Zeit benötigt. Unsere Depression mit den entwickelten Verhaltens- und Denkmustern ist schließlich auch nicht in wenigen Tagen entstanden. Stattdessen hat sich dieser Zustand der Emotionslosigkeit, Antriebslosigkeit und Isolation über Jahre entwickelt. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch Zeit gibt!

Setzt euch Zwischenziele die erreichbar sind und macht euch keinen Druck. Stattdessen arbeitet ausdauernd und regelmäßig. Der Erfolg – und sei er noch so klein – wird sich einstellen. Ich weiß dies aus eigener Erfahrung. Ich wollte anfangs auch zu viel und habe dadurch noch mehr Druck auf mich ausgeübt. Mittlerweile habe ich meine Strategie gefunden.

Was hilft – Tipps gegen Depressionen

Tipps gegen Depression - Leben verändernMein erster Tipp lautet, akzeptiert eure Situation und versucht den Blick nach vorne zu richten. Es kann sein das ihr krank seid und Hilfe benötigt. Das es euch nicht gut geht und ihr mit den Kräften am Ende seid. Dies alles ist keine Schwäche und muss euch nicht unangenehm sein! Jeder stößt in seinem Leben an Grenzen und Hilfe in Anspruch zu nehmen ist nicht schlimm. Deshalb kann ich nur jedem raten seinen Zustand zu akzeptieren und sich die Hilfe zu holen die benötigt wird. Nur das ist der richtige Weg, denn es kostet unglaublich viel Kraft, die Depression zu verstecken und zu ignorieren. Mir hat das sehr geholfen.

Kommen wir zu einem weiteren wichtigen Aspekt. Beginnt mit der Arbeit an euch selbst. Damit meine ich nicht, dass ihr euch Selbstvorwürfe machen oder alles an euch anzweifeln sollt. Ich meine damit, dass ihr euch besser kennenlernen müsst. Dabei hilft die Arbeit mit Achtsamkeitsübungen sehr gut. Ich finde, es ist wichtig die Auslöser für die eigene Verzweiflung aufzuspüren. Zudem sorgt Achtsamkeitstraining dafür, dass ihr im Hier und Jetzt lebt und nicht in einem Gedankenmuster aus der Vergangenheit. Das Achtsamkeitstraining ist ein enorm wertvoller Tipp gegen Depressionen. Mir hat es sehr viel geholfen.

Sind die Auslöser aufgespürt, wird es Zeit für Veränderungen. Das bedeutet, die Auslöser sollten abgestellt oder umgangen werden. Oft ist die Angst vor Veränderungen groß, doch jede Veränderung birgt auch eine Chance! Wenn ihr in euren bisherigen Mustern verharrt, wird sich auch keine Besserung einstellen.

Beginnt damit Sport zu treiben. Sport ist enorm wichtig für unseren Hormonhaushalt und wirkt sich positiv auf unsere Stimmung aus. Wichtig ist allerdings, dass der Sport nicht gleich Wettkampfcharakter bekommt, sondern der Bewegung wegen gemacht wird. Es geht nicht darum schneller und besser zu sein, sondern euch etwas Gutes zu tun. Wie oft ihr Sport treibt ist euch überlassen, wichtig ist nur, dass ihr damit beginnt und es regelmäßig macht.

Gönnt euch Ruhezeiten, ausreichend Schlaf und Entspannung. Unser Alltag verlangt uns immer mehr ab. Gerade Menschen die unter Depressionen leiden müssen sehr viel Kraft aufwenden um den Alltag – Berufsleben, Kinder, Partner usw. – zu bewältigen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ihr euch Ruhe gönnt. Nehmt euch eine halbe Stunde am Tag Zeit, in der ihr für euch seid. In dieser Zeit könnt ihr Entspannungsübungen wie Progressive Muskelentspannung (PMR), Autogenes Training oder Mentaltraining machen. Ihr könnt aber auch ein Bad nehmen und euch auf euch konzentrieren. Wichtig ist, dass ihr euch die Erholung vor Augen führt.

Jetzt habe ich schön einige Tipps gegen Depressionen genannt, die ich zum großen Teil selbst erfolgreich anwende. Ein weiterer Tipp ist, überlegt euch ein Glücksjournal zu schreiben. Jeder von uns kennt es. Wir depressive führen uns nur zu gerne die negativen Erlebnisse vor Augen. Erleben wir etwas Positives, reden wir es uns klein. Genau aus diesem Grund erachte ich es als sehr wichtig, ein Glücksjournal zu führen. Dies dauert nicht lange.

Ihr schreibt einfach jeden Tag eure glücklichen Momente und Erlebnisse auf. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um Komplimente, ein Lob, eine gute Note oder eine freundliche Geste handelt. Ihr könnt alles aufschreiben. Es tut einfach gut, sich diese Dinge am Ende des Tages noch einmal vor Augen zu führen. Sollte eure negative Stimme irgendwann versuchen euch wieder alles schlecht zu reden, nehmt das Glücksjournal zur Hand und schaut euch die vielen positiven Dinge an, die euch in letzter Zeit begegnet sind.

Depression bewältigen – Es ist möglich!!!

Ich habe euch nun einige Tipps gegen Depressionen genannt, die ich bereits erfolgreich anwende. Solltet ihr genauere Informationen und weitere Übungen Erfahren, schaut euch mein demnächst erscheinendes E-book „Grübeln stoppen – Raus aus der Depression“ an. Hier beschreibe ich die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Faktoren und ich nenne weitere Übungen die mir aus der Depression geholfen haben. Zudem gehe ich noch viel genauer auf einen wesentlichen Faktor – die Veränderung – ein.

Abschließen möchte ich noch einmal klar machen, dass es unglaublich wichtig ist, regelmäßig an sich zu arbeiten und nicht aufzugeben. Ich bin der Meinung, dass jeder aus der Depression kommen kann. Ob diese letztendlich komplett geheilt wird oder die Symptome vorerst nur gelindert werden ist egal. Beides ist ein Schritt zu mehr Lebensqualität und einem besserem Leben! Ich bin fest davon überzeugt, dass ihr den Teufelskreis aus negativen Gedanken und Emotionen, gefühlsmäßiger Isolation, Traurigkeit, Antriebslosigkeit und Stimmungsschwankungen verlassen könnt!

Solltest du weitere wirkungsvolle Tipps gegen Depressionen haben, würde ich mich sehr freuen, wenn du mir diese über die Kommentarfunktion mitteilst.

Quelle Foto: Fotolia © Marco2811


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare