Negative Gedanken loswerden

Immer und immer wieder interessierte mich diese eine Frage, wie kann ich meine negativen Gedanken loswerden? Die meisten die diesen Beitrag lesen, sind wahrscheinlich selbst von Zwangsgedanken, Grübelzwang oder irgendeiner anderen Form des Gedankenwirrwars betroffen und wahrscheinlich habt ihr euch diese Frage auch schon sehr oft gestellt. Vielleicht habt ihr auch schon Übungen ausprobiert, die leider nichts gebracht haben weil sie eure Gedanken nicht aufhalten konnten. Da ich diese Probleme ziemlich gut kenne, möchte ich euch in den folgenden Zeilen ein paar wichtige Tipps geben, um aus dem negativen Kreislauf eurer Gedanken herauszukommen.

Ich habe es so geschafft, meinen Grübelzwang auf ein Minimum zu reduzieren.

Negative Gedanken loswerden – Meine Tipps und Übungen

Achtsamkeitstraining – Ich kann euch nur empfehlen eure Achtsamkeit zu schulen. Dies ist ein sehr wichtiger Faktor, wenn es darum geht eure negativen Gedanken loszuwerden. Das Achtsamkeitstraining sorgt dafür, dass ihr Gedankenmuster besser und früh erkennt und ihr somit die Chance habt, Auslöser die zu negativen Gedanken führen auszuschalten.

Gedankenstopp – Vielleicht hilft euch auch die Gedankenstopp Technik. Diese Technik wird häufig in der Verhaltenstherapie angewendet. Mehr zu dem Thema und meinen Erfahrungen mit der Gedankenstopp Technik findet ihr in einem extra Beitrag. Gedankenstopp – Meine Erfahrungen

Veränderungen – Ein weiterer sehr wichtiger Faktor sind Veränderungen. Ich bin der Meinung, ohne Veränderungen besteht kaum eine Chance negative Gedanken loszuwerden. Die Veränderungen werden vielleicht auf allen Ebenen passieren. Das heißt, auf persönlicher, privater und beruflicher Ebene. Hier geht es darum, Denkmuster zu verändern und Auslöser abzustellen.

Arbeit an sich und seinem Umfeld – Veränderungen sind häufig auch mit Arbeit verbunden. Es bringt zum Beispiel nichts, wenn wir ein Buch über positive Gedanken lesen und dann darauf warten, dass sich unsere Gedankenmuster verändern. Das bedeutet, nachdem wir uns in das Thema reingelesen haben und motiviert sind, fängt die Arbeit an. Wir müssen uns intensiv mit dem vermittelten Methoden beschäftigen um etwas zu erreichen.

Ein Prozess braucht Zeit – Bitte verinnerlichen, ich haben den Fehler gemacht, die Übungen und Techniken immer wieder viel zu schnell sein zu lassen. Dies hat mich wertvolle Zeit gekostet und mir sehr viel mehr negative und quälende Gedanken beschert. Wichtig ist zu verstehen, ihr bzw. wir sind ja nicht über Nacht krank geworden. Das ganze liegt einem langen Prozess zugrunde. Nnegative Gedanken loswerden und abstelleniemand bekommt eine Depression über Nacht oder nimmt von einem auf den anderen Tag negative Denk- und Verhaltensmuster an.

Kommen die Symptome zum Vorschein, sehen oder spüren wir nur die Spitze des Eisbergs. Wir merken, dass etwas nicht stimmt, wir uns verändert haben. Doch der Ursprung zeigt sich oft schon in der Kindheit. Wenn man sich diesen Zeitraum und die darin geschehenen Erfahrungen mal vor Augen führt, ist es doch klar, dass dies alles nicht in zwei oder drei Monaten aufgearbeitet ist. Es bedarf wesentlich mehr Zeit um mit sich zu arbeiten und Gewohnheiten zu verändern. Deshalb ist es außerordentlich wichtig, die angesprochenen Techniken und Übungen regelmäßig durchzuführen. Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich das verstanden habe. Ich wollte am liebsten anderen Morgen aufwachen und gesund sein.

 

Meine Strategie um negative Gedanken loszuwerden

Ich hoffe ich konnte euch einige Tipps geben, wie ihr eure negativen Gedanken loswerden könnt.

Selbstverständlich würde ich mich sehr freuen, wenn ihr ein Feedback zu dem Beitrag hinterlassen würdet oder vielleicht tolle Ergänzungen über die Kommentarfunktion hinzugefügt werden. Letztendlich kann ich auch immer nur von meinem Weg sprechen oder dem Weg anderer Betroffener mit denen ich mich ausgetauscht habe. Deshalb ist es umso wichtiger viele wertvolle Erfahrungen zusammenzutragen. Vielleicht habt Ihr die Übungen oder andere bereits angewendet und konntet damit eure negativen Gedanken loswerden. Genau das interessiert mich und aus diesem Grund freue ich mich über jeden Kommentar!

Quelle Foto: Fotolia © stokkete