veröffentlicht am 31. Mai 2014 in Meine Gedichte von

Du, die ich liebe, bist fort,
wie schön wäre von dir, ein letztes Wort.
Meine Trauer sitzt tief, nicht in Worte zu fassen,
ich leide sehr und fühle mich verlassen.
Ich vermisse dich jeden Tag in meinem Leben,
das was du mir gegeben hast, kann mir kein anderer geben.
Den Schmerz trage ich in mir herum,
ich wache Nachts auf, doch alles ist stumm.
Oft kullern noch Tränen aus meinen Augen,
ich kann deinen Verlust noch immer nicht glauben.
Meine Seele ist verletzt, mein Herz zerrissen,
ich werde dich nie vergessen, für immer vermissen.

 

Dennis


Kommentar schreiben


2 Kommentare

viele deiner Gedichte berühren meine Seele, und drücken zum teil aus, was ich denke und fühle.
Doch dieses ist besonders. Und ich werde es noch öfter lesen. Danke.

Danke, sehr lieb. 🙂