veröffentlicht am 22. Oktober 2013 in Meine Gedichte von

Ich spüre dein Herz, es geht ihm nicht gut,
es schlägt ganz wild, ich fühle die Wut.
Möchtest du reden, höre ich dir zu,
bist du erschöpft, lasse ich dich in Ruhe.
Fehlt dir die Kraft, um darüber zu sprechen,
gebe ich dir Zeit, um dein Schweigen zu brechen.

Ich werde warten und bei dir bleiben,
dich in den Arm nehmen, solltest du leiden.
Beginnst du zu weinen, vor Hass oder Schmerz,
sei dir sicher, ich pflege dein Herz.
Du kannst mir vertrauen, ich lasse dich nicht allein,
solange du es möchtest werde ich bei dir sein.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare