veröffentlicht am 8. Juli 2013 in Entspannungsübungen/ Stabilisierungsübungen von

Die Regler-Technik soll uns dabei helfen, dass wir uns in Angst- und Paniksituationen oder bei depressiven Störungen herunter regeln können. Gerade in den eben beschriebenen Phasen neigen wir zu einem Kontrollverlust, da uns unsere Gefühle überschwemmen können. Genau in diesen Augenblicken können wir die Regler-Technik einsetzen um einen Kontrollverlust zu vermeiden.

Die Regler-Technik arbeitet mit der Kraft unserer Gedanken. Kommt es zu einer Angst- oder Panikattacke, können wir versuchen uns einen Öfen mit Thermostat oder ein Thermometer vorzustellen. Hierzu möchte ich erwähnen, dass ihr euch natürlich auch andere Dinge wie beispielsweise eine Maschine oder ähnliches vorstellen könnt. Wichtig ist nur, dass ihr euch vorstellt, dass in diesem Gegenstand eure Angst erzeugt wird und das dieser Gegenstand einen Regler besitzt.

Im zweiten Schritt, versucht ihr die Stärke eurer Angst einzuordnen. Ist dies geschehen, versucht, mit Hilfe des Reglers eure Angst bzw. die Leistung der Maschine oder das Feuer des Ofens (beispielsweise durch Luftentzug) herunter zu regeln.

Beachtet dabei bitte, dass jede Maschine, jedes Thermometer oder jeder Ofen, eine Weile braucht um sich auf die neuen Gegebenheiten einzustellen. Zudem erfolgen Veränderungen meist in kleinen Schritten. Nach und nach könnt ihr mit Hilfe des Reglers eure Angst runter regeln.

Die Regler-Technik fällt unter die Imaginationsübungen, die zur Entspannung und Regulierung unserer Gefühle und Gedanken eingesetzt werden.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare