veröffentlicht am 5. Mai 2013 in Entspannungsübungen/ Stabilisierungsübungen von

Achtsamkeitsübungen können uns dabei helfen, uns auf das Hier und Jetzt, das heißt auf den Augenblick zu konzentrieren. Zudem können wir mit Hilfe von Achtsamkeitsübungen unsere Eigenwahrnehmung trainieren. Dies ist in der heutigen Zeit, in der Stress, ständige Meetings und eine fast durchgängige Angespanntheit unseren Alltag beherrschen, von großer Bedeutung. Die Achtsamkeitsübungen zielen darauf ab, unseren Körper besser kennenzulernen und wahrzunehmen, damit wir erkennen, wann wir angespannt sind oder unter Stress stehen.

 

Regelmäßiges durchführen von Achtsamkeitsübungen

Das regelmäßige Durchführen von Achtsamkeitsübungen gibt uns mit der Zeit ein Gespür dafür, wann es uns nicht gut geht. In solchen Situationen müssen wir die Alarmsignale frühzeitig erkennen und umgehend für Ruhe- oder Entspannungsphasen sorgen. Gerade bei einer Panikattacke, Zwangsgedanken oder krankhaftem Grübelzwang, ist es von großer Bedeutung möglichst früh zu erkennen, dass sich etwas anbahnt. Je besser wir unseren Körper kennen und umso eher wir mit Entspannungsübungen wie beispielsweise progressive Muskelentspannung, Atemübungen oder der 5-4-3-2-1- Technik gegensteuern, desto besser können werden wir die Situation entschärfen und in den Griff bekommen.

 

Wie und wo können wir Achtsamkeitsübungen anwenden

Den Sinn der Achtsamkeitsübungen habe ich euch bereits erklärt, doch wie und wo können wir unsere Achtsamkeitsübungen anwenden? Ganz einfach, wir können unsere Wahrnehmung jederzeit und an fast jedem Ort trainieren. Genau das ist das Schöne. Im Folgenden möchte ich euch einige Beispiele für eure Achtsamkeitsübungen zeigen.

  • Ihr könnt zum Beispiel einen Spaziergang machen und auf all die schönen Dinge achten, die euch auffallen. Dabei ist es ganz egal, ob euch die grünen Bäume auffallen, die Luft die euch in euer Gesicht weht oder das Zwitschern der Vögel. Wichtig ist, dass ihr übt alle Dinge auf dem Spaziergang und um euch herum wahrzunehmen. Tipp: Um eure Achtsamkeit während des Spaziergangs möglichst gut zu schulen, ist es ratsam den Spaziergang allein oder höchstens zu zweit zu machen. So könnt ihr euch besser auf eure Umgebung und natürlich auf euch konzentrieren.
  • Weitere Achtsamkeitsübungen sind, wenn ihr euch auf eine Matte, ein Bett oder eine sonstige Unterlage legt, dabei die Hände auf euren Bauch legt und eure Atmung genauestens beobachtet. Achtet bei dieser Achtsamkeitsübung darauf, wie sich euer Körper und eure Atmung verhält und was ihr dabei fühlt.Versucht jedes kleine Zucken, euren Herzschlag oder die unterschiedliche Intensität eurer Atmung wahrzunehmen. Diese Achtsamkeitsübung wird euch feinfühliger und achtsamer im Umgang mit eurem Körper machen.
  • Eine weitere Achtsamkeitsübung könnte sein Musik zu hören. Dabei achtet auf die unterschiedlichen Empfindungen und Gefühle, die in euch erzeugt und freigesetzt werden. Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich unser Herz, unser Körper und unsere Seele auf verschiedene Lieder reagieren. Tipp: Für Anfänger ist es hilfreich anfangs sehr unterschiedliche Musikrichtungen oder Klänge und Töne auszuprobieren. Das sage ich deshalb, da es am Anfang schwierig sein kann, sein Verhalten und seine unterschiedlichen Gefühle wahrzunehmen.
  • Sport kann natürlich auch als Achtsamkeitsübung genutzt werden. Ihr könnt während der Sporteinheit fühlen, wie sich euer Körper, eure Muskeln, eure Atmung, aber auch euer Umfeld (bei Teamsportarten) verhält. Tipp: Bitte achtet darauf, dass ihr beim Sport nicht gleich von Null auf Hundert geht. Auch steht die Leistung oder ein möglicher Sieg und eine mögliche Niederlage nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es darum, euch und euer Umfeld zu fühlen und wahrzunehmen.

 

Vielfältige Möglichkeiten für Achtsamkeitsübungen

Wie ihr seht, gibt es vielfältige Möglichkeiten um Achtsamkeitsübungen durchzuführen. Ihr könnt dies an an völlig unterschiedlichen Orten tun. Natürlich könnt ihr euch auch eigene Achtsamkeitsübungen überlegen. Wichtig ist nur, dass euch die Achtsamkeitsübungen dabei helfen, euren Körper und euer Verhalten besser kennenzulernen.

 


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

Vielen Dank für die Ausführungen, man sollte viel mehr in sich rein hören.